Drucken

Für einen sicheren Schulweg

 

Wemding An der Anton-Jaumann-Realschule Wemding hat Günter Schön von der Polizeiinspektion Donauwörth 30 neue Schulbuslotsen in Theorie und Praxis ausgebildet. Nachdem alle Schüler die Prüfung bestanden hatten, bekamen sie ihren Einsatzpass für Schulwegdienste, auch „Lotsenbooklet“ genannt, und ihre silberfarbenen oder neongelben Armbinden. Die Lotsen wurden an einem ihrer täglichen Einsatzorte – der Haltestelle „Wemding Schulzentrum“ – eingewiesen. Oberkommissar Schön schulte die Lotsen darin, für ein geordnetes Anstehen in der Reihe der teilweise bis zu fast 800 Realschüler zu sorgen, damit ein geregeltes Einsteigen ohne Drängeleien möglich wird. Außerdem sollen die Buslotsen die Mitschüler dazu anhalten, vor dem Einsteigen ihre Rucksäcke vom Rücken zu nehmen, da es im Bus meist eng zugeht und das eilige Abnehmen eines Schulranzens vor dem Hinsetzen manchmal schon bei Mitfahrern zu Verletzungen geführt hat. Auch während der Fahrt sollen die Buslotsen für Ordnung sorgen und gegebenenfalls als Streitschlichter fungieren, damit sich der Busfahrer auf das sichere Lenken seines Fahrzeuges konzentrieren kann.

30 Jugendliche sind nun im Dienst des Lotsen unterwegs

Konrektorin Angelika Gräbner freute sich über die große Bereitschaft, da nun mit den bereits im Vorjahr ausgebildeten Schülern insgesamt 41 Buslotsen zur Verfügung stehen, sodass sich in fast allen Buslinien mindestens zwei Lotsen befinden. Auch Günter Schön zeigte sich erfreut, dass es gelungen ist, 30 Jugendliche für diesen wichtigen Dienst zu gewinnen, der Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und vorbildliches Handeln voraussetze.

Leider wird dem Vernehmen nach der Lotsendienst nicht von allen gleichermaßen anerkannt, sodass die Buslotsen manchmal auch Ausdauer und Durchsetzungsvermögen gegen (häufig ältere) Mitschüler beweisen müssen. Deshalb appellieren Konrektorin Gräbner und Polizist Schön an alle Beteiligten, die Lotsen in ihrer Tätigkeit ernst zu nehmen und zu unterstützen: „Zweifellos leisten diese einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit aller oder zumindest zu einer angenehmeren Schulfahrt.“ (Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/Fuer-einen-sicheren-Schulweg-id22015781.html)