Drucken

Aufkleberaktion

Die Gebietsverkehrswacht Donauwörth startete  zum Schuljahresende eine neue Aktion „Ich bin Schulweghelfer, und du?

Angesichts der Probleme beim Finden neuer Schulweghelfer ging die Verkehrswacht neue Wege.
Zum Schuljahresende wurden die Eltern der künftigen Erstklässler auf den Schulhöfen angesprochen, als Schulweghelfer für einen sicheren Schulweg mit zu sorgen.
Unterstützt wurden die Mitarbeiter der Verkehrswacht bei dieser ersten Aktion auch von den Bürgermeistern der Stadt Wemding und der Gemeinde Genderkingen.
Schulweghelfer werden an den Fußgängerüberwegen, aber auch an den Bushaltestellen eingesetzt. Mit dem Einsatz der freiwilligen ehrenamtlichen Helfer werden die Schulwege sicherer.
Im Altlandkreis Donauwörth gibt es über 750 freiwillige Schulweghelfer. Die leuchtend hellen Warnwesten und die Kellen werden von der Verkehrswacht gestellt.
So war es auch das Motto für die neuen Schulweghelfer.  Mitmachen kann dabei  jeder, auch die Großeltern.
 Zusätzlich kamen bei unserer Aktion auch unsere neuen Aufkleber:  „Ich bin Schulweghelfer, und du?“   zum Einsatz.

 

DSCN0983 kSchulweghelfer aus Genderkingen mit Bürgermeister Dietz und Heike Schröder von der Verkehrswacht Donauwörth

 

PICT0065 k
Schulweghelfer aus Wemding mit Bürgermeister Dr. Drexler und Bettina Wager von der Verkehrswacht Donauwörth