Drucken

Kind und Verkehr

Verkehrserziehung im Kindergarten

Kinder sind im heutigen Straßenverkehr sehr hohen Anforderungen ausgesetzt. Umso entscheidender ist die systematische und sorgfältige Heranführung an den Straßenverkehr. Die Fähigkeiten zu einer möglichst sicheren Verkehrsteilnahme entwickeln Kinder nur langsam und über einen Zeitraum von vielen Jahren hinweg.

Letztendlich fragen sich die Eltern: Wie schützt man sein Kind am besten? Wie hilft man seinem Kind effektiv, sicher später im Straßenverkehrs ohne Angst und hellwach zurechtzufinden und möglichen Gefahren aus dem Weg zu gehen? Das Programm „Kind und Verkehr“ gibt den Eltern und Erziehern zahlreiche praktische Tipps und Hinweise, die sich einfach umsetzen lassen. Richtiges und sicheres Verhalten im Straßenverkehr kann nur praktisch erlernt werden. Kinder brauchen eine konkrete Anleitung durch Erwachsene.

Themenschwerpunkte sind:

  • So nehmen Kinder wahr.
  • So verhalten sie sich.
  • Bewegungsmangel als Unfallursache.
  • Gefahren im Wohnumfeld , und
  • Nutzung von Spielfahrzeugen.
  • Ab wann mit dem Fahrrad unterwegs?
  • Gesetzliche Bestimmungen und
  • Kinder alleine unterwegs.

Elternabend „Kinder gesichert unterwegs"

Unfalluntersuchungen belegen, dass ungesicherte Kinder gegenüber gesicherten Kindern bei einem Autounfall ein siebenmal höheres Risiko haben, schwere bis tödliche Verletzungen zu erleiden. Für den Schutz der Kinder ist jedoch nicht nur das Sichern allein, sondern auch die Qualität der Sicherung von Bedeutung. Unser Programm „Kinder gesichert unterwegs“ gibt den Eltern Informationen, warum und wie sie ihre Kinder sichern müssen.

Veranstaltungen für die Vorschulkinder in den Kindertagesstätten

Um die Kinder für die Schule vorzubereiten, werden regelmäßige Veranstaltungen für die Vorschulkinder angeboten.
Ziel ist es, dass die Kinder selbständig am Straßenverkehr teilnehmen können.
Es wird den Kindern gezeigt, wie sie am Gehweg laufen sollen oder wie sie gefahrlos die Straße überqueren können. Das wird geübt mit Zebrastreifen oder mit dem Einsatz einer Verkehrsampel. Zusätzlich werden Ihnen Gefahren im Straßenverkehr gezeigt.
Der Verkehrskasper kommt hier ebenfalls zum Einsatz.
Veranstaltungen für Jugendliche oder junge Erwachsene in Schulen oder in Betrieben. Die Verkehrswacht gibt hier Informationen über das begleitete Fahren ab 17 oder die verschiedenen Führerscheinklassen, das Verhalten nach einem Verkehrsunfall und dem Notruf.
Ernstzunehmende Verkehrssicherheitsarbeit wird mit den Jugendlichen diskutiert und besprochen.

 

Drucken

Elternabend || „Kinder gesichert unterwegs“

Unfalluntersuchungen belegen, dass ungesicherte Kinder gegenüber gesicherten Kindern bei einem Autounfall ein siebenmal höheres Risiko haben, schwere bis tödliche Verletzungen zu erleiden.

Für den Schutz der Kinder ist jedoch nicht nur das Sichern allein, sondern auch die Qualität der Sicherung von Bedeutung.

Unser Programm „Kinder gesichert unterwegs“ gibt den Eltern Informationen, warum und wie sie ihre Kinder sichern müssen.